Infektionsketten unterbrechen

Die Covid-19-Pandemie hat das Risiko von Infektionskrankheiten und die Notwendigkeit eines praxisorientierten, zielgerichteten Hygienekonzepts verdeutlicht. Reine strukturelle Vorkehrungen reichen nicht aus, um Infektionsketten an Arbeitsplätzen und in öffentlichen Einrichtungen wirksam unterbrechen zu können. Das mit wissenschaftlicher Unterstützung* von SC Johnson Professional® entwickelte Programm „Gezielte Hygiene“ soll Verantwortliche im Bereich Facilitymanagement unterstützen, risikoreiche Momente zu erkennen und eine geeignete, maßgeschneiderte Hygiene-Infrastruktur einzurichten

Der Fokus bei dem Programm „Gezielte Hygiene“ liegt nicht auf strukturellen Regelungen, wie z. B. der routinemäßigen Reinigung und Desinfektion, sondern auf dem individuellen Hygieneverhalten des Einzelnen. Entwickelt für diejenigen, die Arbeitsplätze und öffentliche Einrichtungen verwalten, besteht das Kernprinzip des Programms darin, die 8 Momente mit dem größten Risiko zu identifizieren, in denen eine Infektion weitergegeben werden kann.

Hygieneverhalten von Menschen im Fokus

Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen*, dass die Gefahr einer Infektion häufiger von Menschen als von Orten ausgeht. Dennoch wird als Hygiene umgangssprachlich häufig die Sauberkeit von Dingen und Orten bezeichnet. Dabei kann die konsequente und regelmäßige Flächendesinfektion nur Basis sein und nicht alleine sicherstellen, dass Infektionsketten unterbrochen werden. Vielmehr muss zudem bei Menschen angesetzt werden, denn häufig werden Infektionen über Aerosole oder Schmierinfektionen übertragen.

„Als Unternehmen haben wir viele Jahre Erfahrung mit der Optimierung der Handhygiene in einer Vielzahl von Marktsegmenten. Wir wissen, dass die Unterbrechung der Infektionsketten nur im Rahmen eines umfassenden Programms in Kombination mit Abstandsregeln und Alltagsmasken erreicht werden kann, das durch eine robuste Infrastruktur die richtigen Produkte am Ort des Geschehens bereitstellt. Ergänzt wird das mit einer häufigen hygienischen Reinigung oft berührter Oberflächen. Dies muss von den Verantwortlichen durch Schulungen und Trainings intensiv unterstützt werden, um die richtigen Verhaltensweisen für die Sicherheit aller Nutzer ihrer Einrichtung zu fördern,“ erklärt John Hines, Direktor für Forschung und Entwicklung bei SC Johnson Professional®.

8 entscheidende Momente

Für das neue Programm wurden 8 Momente identifiziert, in denen eine Änderung des Hygieneverhaltens erreicht werden soll.

8 Momente für eine gezielte Hygiene
Bild: SC Johnson Professional

Gerade in diesen 8 Momenten ist die Gefahr einer Infektion am größten, sodass das Augenmerk auf eine Verhaltensänderung der Menschen in diesen Situationen gelegt werden muss.

Das neue Programm „Gezielte Hygiene“ von SC Johnson Professional® baut auf diesen Erkenntnissen und den 8 Momenten auf. Es unterstützt Verantwortliche im Bereich des Facility Managements dabei, die größten Risiken in verwalteten und bewirtschafteten Gebäuden zu erkennen und eine geeignete, maßgeschneiderte Hygiene-Infrastruktur einzurichten. Basis dafür ist die Bereitstellung und optimale Platzierung von Hand- und Oberflächendesinfektionsmitteln. Im Fokus steht überdies die wirkungsvolle und verständliche Information aller betroffenen Mitarbeiter. Sie sind der Schlüssel, um das Risiko von Infektionen wirksam zu minimieren.

Weitere Informationen: https://www.scjp.com/de-de/campaign/gezielte-hygiene

 

*Bloomfield SF. Exner M, Signorelli C, Nath KJ, Scott EA.  2012. The chain of infection transmission in the home and everyday life settings, and the role of hygiene in reducing the risk of infection.
https://www.ifh-homehygiene.org/review/chain-infection-transmission-home-and-everyday-life-settings-and-role-hygiene-reducing-risk