Home » Aktuelles

ISS erwartet organisches Wachstum von 5 bis 7 Prozent

26. Februar 2019 – 14:56

Im Video kommentiert ISS-CEO Jeff Gravenhorst die Geschäftszahlen 2018

Der weltweit tätige dänische Facility-Services-Anbieter ISS hat 2018 einen Umsatz von 73,592 Mrd. DKK erzielt (entspricht ca. 9,863 Mrd. Euro). Damit bewegte sich der Umsatz auf Vorjahresniveau (2017: 73,577 Mrd. DKK)1, obwohl das Unternehmen ein starkes organisches Wachstum von 3,9 Prozent für die fortlaufenden Tätigkeiten verzeichnete. Dieses sei jedoch durch negative Einflüsse aus Wechselkurseffekten von 3,4 Prozent und einen negativen Nettoeffekt aus Akquisitionen und Desinvestitionen von 0,5 Prozent beeinträchtigt worden. Das EBITDA lag bei 4,191 Mrd. DKK (561.740 Mio. Euro) gegenüber 4,389 Mrd. DKK in 2017.

2019 erwartet ISS ein organisches Wachstum von 5 bis 7 Prozent. Dazu beitragen soll auch der Auftrag für die Deutsche Telekom, der im Juli 2019 startet.

1Erläuterung aus dem Geschäftsbericht:
As of December 2018, Brazil, Brunei, Chile, the Czech Republic, Estonia, Hungary, Israel, Malaysia, the Philippines, Romania, Slovenia, Slovakia and Thailand are classified as discontinued operations in addition to Argentina and Uruguay, which were already treated as discontinued operations in 2017. Comparative figures for 2017 have been restated accordingly (for Argentina and Uruguay also 2016).

Den kompletten Geschäftsbericht von ISS finden Sie zum kostenlosen Download unter:
www.annualreport.issworld.com/2018/

Detaillierte Informationen zu ISS erhalten Sie auch in unserer frei zugänglichen Datenbank der Facility Services Anbieter.

Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , ,