Wisag mit stabilem Wachstum

Wisag Facility Service
Bild: Wisag

Dank einer positiven Entwicklung in nahezu allen Dienstleistungsbereichen hat die Wisag Facility Service Holding GmbH im Geschäftsjahr 2021 ein Wachstum von 4,0 Prozent erzielt. Wie Anfang September mitgeteilt wurde, lag der Umsatz bei 1,223 Mrd. Euro. Angaben zum Ergebnis machte das Unternehmen nicht.

Der Bereich Catering war demnach weiterhin von den Auswirkungen der Coronakrise betroffen. Positiv ausgewirkt habe sich dagegen „die hohe Qualität unserer Kundenbeziehungen“, wie Martin Riebschläger, Geschäftsführer der Wisag Facility Service Holding, erklärt. Hinzu kommen die Herausforderungen des Klimawandels und der ESG-Reporting-Anforderungen der Immobilienwirtschaft und großer Unternehmen. Darin sieht Geschäftsführer Michael Moritz eine Chance für die Facility-Services-Branche: „Aus klassischen Lieferantenbeziehungen erwachsen zunehmend strategische Partnerschaften, die eine hohe Qualität und Leistungsbereitschaft priorisieren. Die Wisag konnte im vergangenen Geschäftsjahr vor diesem Hintergrund einige wichtige Vertriebserfolge erreichen.“

Auch die rund 31.000 Beschäftigten der Wisag stehen als „tragende Säule des Erfolgs“ im Blickpunkt: „Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung der Mitarbeiterbetreuung und der Weiterentwicklung von Personalschulungskonzepten“, sagt Riebschläger. Das habe 2021 zu einer geringeren Fluktuation beigetragen.

Weitere Informationen und Kennzahlen sowie ein detailliertes Tätigkeitprofil der Wisag Facility Service Holding finden Sie in unserer Marktübersicht der Facility Services Anbieter 2022.