Spie und TU Kaiserslautern bauen Zusammenarbeit aus

Der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) von Rheinland-Pfalz hat den Multitechnik-Dienstleister Spie mit der Installation und Wartung der Energie-, Elektro- und Beleuchtungstechnik in dem neuen Forschungsgebäude LASE“ (Laboratory for Advanced Spin Engineering) der TU Kaiserslautern beauftragt.

Details des Auftrags

Der Auftrag läuft zunächst bis März 2020 und umfasst die Brandschutz-, Sprech- und Beleuchtungsanlagen sowie Mittelspannungs- und Niederspannungsschaltanlagen. Zudem wird Spie für die Gebäudetechnik der Gebäudeautomation und die intelligente Lichtsteuerung sowie das Datennetz und WLAN verantwortlich sein. Auch die Notstromersatzanlage, die Anlage zur unterbrechungsfreien Stromversorgung sowie die Entrauchung, der Blitzschutz und die Sicherheitsbeleuchtung gehören zu den Aufgaben von Spie. Der Dienstleister setzte sich in einer öffentlichen Ausschreibung durch.

Zusammenarbeit zwischen Spie und der TU Kaiserslautern

Spie erbringt seit mehr als 20 Jahren Dienstleistungen für die TU Kaiserslautern. Teil der Zusammenarbeit waren beispielsweise Aufträge für das BioNano-Labor, das Max-Planck-Institut und das Eta-Zentrum, ein Bürogebäude mit Passivhausstandard.