Engie und Prysmian schließen Vertrag zur Energieversorgung

Die Prysmian Group, ein weltweiter Kabelhersteller, hat mit der Engie Deutschland GmbH einen Versorgungsvertrag für Energieliefer-Contracting sowie einen Dienstleistungsvertrag zur Netzentgelt-Optimierung abgeschlossen. Seit Anfang 2019 hilft Engie der Prysmian Group dabei, energetische Einsparpotenziale zu identifizieren und energiewirtschaftliche Optimierungspotenziale besser zu nutzen. Die Verträge laufen über einen Zeitraum von zehn Jahren und umfassen ein Auftragsvolumen von 20 Mio. Euro.

Zwei BHKW zur Erzeugung von Nutzenergie

Engie versorgt Prysmian mit sämtlichen Nutzenergien, wie Strom, Kälte, Dampf, Heizwärme, Druckluft und Wärme. Um das zu gewährleisten hat der Energiedienstleister zwei Blockheizkraftwerke (BHKW) in Containerbauweise mit einer Leistung von jeweils 800 kWel errichtet. Die Anlage inkludiert einen Wärmetauscher, Abhitzedampferzeuger mit Economiser zur Dampferzeugung aus dem Abgas des BHKW, eine Absorptionskältemaschine und einen Hybridkühlturm für die BHKW und Kälteerzeugung. Dafür übernimmt Engie auch die Installation, den Betrieb und die Wartung der Anlagen sowie die Teilbetriebsführung der Druckluft- und Salzbadeanlagen.

Mit atypischer Netznutzung oder Lastspitzenreduktion durch den Zugriff auf Netzreservekapazität ist geplant, die Netzentgelte zu optimieren, um damit umfassende Einsparungen für Prysmian zu erreichen.

Die detaillierten Unternehmenskennzahlen und das Leistungsspektrum von Engie erhalten Sie in unserer frei zugänglichen Datenbank der Facility Services Anbieter unter:

www.facility-manager.de/datenbank-anbieter