Jusitzministerium verlängert mit Strabag PFS

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz in der Berliner Mohrenstraße; Bild: BImA
Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz in der Berliner Mohrenstraße; Bild: BImA

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), der Immobiliendienstleister des Bundes, hat nach einer Ausschreibung die Strabag Property and Facility Services (STRABAG PFS) für weitere fünf Jahre mit den technischen Facility Services für den Dienstsitz des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz in der Berliner Mohrenstraße beauftragt. Über das Auftragsvolumen wurde Stillschweigen vereinbart.

Strabag PFS ist bereits seit 1999 in dem aus vier Gebäudeteilen bestehenden Objekt mit rund 47.000 m² Nutzfläche tätig. Die Auftragsverlängerung greift zum 1. August 2015. Zum Auftrag gehört neben der Wartung und optionalen Instandsetzung der gesamten technischen Gebäudeausstattung und einem 24-Stunden-Störungsdienst auch die technische Betreuung von Großveranstaltungen.

Die BImA hatte STRABAG PFS bereits in den vergangenen Wochen mit den Technischen Facility Services für das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sowie für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales beauftragt.
Lesen Sie dazu auch den Beitrag:
www.facility-manager.de/aktuelles/strabag-pfs-wird-tgm-dienstleister-fuer-zwei-Ministerien/

Die detaillierten Unternehmenskennzahlen und das Leistungsspektrum der Strabag PFS erhalten Sie in unserer frei zugänglichen Datenbank der Facility Services Anbieter unter:
http://www.facility-manager.de/marktuebersicht/datenbank-facility-services-anbieter/