SPIE und BImA verlängern Zusammenarbeit im Auswärtigen Amt

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben in Berlin (BImA ) und Spie Deutschland & Zentraleuropa haben sich dazu entschieden ihre Zusammenarbeit weiter auszubauen. Dabei übernimmt Spie nach einer Neuausschreibung für fünf Jahre, mit einer Verlängerungsoption um weitere fünf Jahre, das technische Gebäudemanagement im Auswärtigen Amt. Zu den Aufgaben gehören die Wartung, Inspektion und Instandsetzung der raumlufttechnischen Anlagen, der Kälte-, Aufzugs-, Tür-, Sprinkler-, Netzersatz-, Elektro-, Heizungs- und Sanitäranlagen sowie der Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik im Komplex. Außerdem zeichnet der Dienstleister für den Betrieb der Gebäudeleittechnik verantwortlich. Spie ist bereits seit 2015 in der Bundesbehörde tätig.