Montag, 20. Mai 2024

Drees & Sommer bleibt weiter auf Wachstumskurs

Mit einem Umsatz von 900 Mio. Euro hat das auf Bau und Immobilien spezialisierte Beratungsunternehmen Drees & Sommer SE seinen Wachstumskurs auch in 2023 fortgesetzt. Gegenüber dem Vorjahr (2022: 703,7 Mio. Euro) entspricht dies einem Plus von knapp 28 Prozent trotz eines, wie das Unternehmen mitteilte, „schwierigen geopolitischen wie wirtschaftlichen Umfelds“. Das operative Ergebnis 2023 betrug 102,7 Mio. Euro (2022: 84,7 Mio. Euro).

Wachstum durch Akquisitionen

Teils resultiert das Wachstum aus Übernahmen. So sind mehrere Unternehmen im Jahr 2023 Teil der Drees & Sommer-Gruppe geworden, die das Leistungsportfolio strategisch ergänzen sollen: Die auf Wasserstoff spezialisierte Projektberatung cruh21 unterstützt dabei, den Wandel in der Energiewirtschaft zukunftsfähig mitzugestalten. Mit dem Architektur-, Bauberatungs- und Projektsteuerungsbüro Unit4 ist ein Spezialist für komplexe Bauvorhaben im Industriebereich mit an Bord gekommen, während die m3 Bauprojektmanagement GmbH Bauherren und Planern individuelle Design- und Entwurfslösungen bietet. Hinzu kommen Investitionen in das Scale-up-Unternehmen Bable Smart Cities, mit dem Ziel, die digitale und nachhaltige Stadtentwicklung weiter voranzutreiben, sowie eine strategische Partnerschaft mit der Adolf Würth GmbH & Co.KG bei LCM Digital, einer digitalen Echtzeit-Plattform für komplexe Bauprojekte.

„Bereits in den Vorjahren haben wir uns vorausschauend auf das veränderte Marktumfeld eingestellt. Deshalb agiert Drees & Sommer heute aus einer Position der Stärke. Wir haben frühzeitig Rücklagen gebildet und die internen Strukturen sowie neue und innovative Leistungsbilder auf die veränderten Marktanforderungen ausgerichtet. Zusätzlich führt unsere hohe Diversifikation und unsere auf Effizienz getrimmten Geschäftsprozesse zu einem guten Maß an Resilienz. Deshalb können wir weiterhin aktiv auf dem Markt agieren und müssen nicht unter Druck reagieren“, erklärt Steffen Szeidl, Vorstand der Drees & Sommer SE.

Hohe Nachfrage aus der Hightech-Industrie

Eine hohe Nachfrage sieht das Unternehmen aktuell beispielsweise in der Hightech-Industrie, die in den kommenden Jahren zahlreiche Fabriken und Produktionsanlagen benötigt. Vor allem die Chipindustrie erwarte einen großen Aufschwung, der von Neuansiedlungen im Rahmen der De-Globalisierung, Kapazitätserweiterungen und der Nachfrage nach neuen Technologien angetrieben werde, stellt Drees & Sommer-Vorstand Dierk Mutschler fest.

Weitere Informationen und Unternehmenskennzahlen zu Drees & Sommer finden Sie in unserer Datenbank der FM-Beratungsunternehmen oder in der Printausgabe unserer Marktübersicht FM-Beratungsunternehmen 2024.

NEUESTE BEITRÄGE