Home » Aktuelles

Australische Aconex übernimmt Conject

18. März 2016 – 11:03

Aconex, Conject, conjectFM, conjectPM, CAFM-Software, Cloud-Projektplattform, Projektplattform, Datenraum, Projektraum, Collaboration, PKMSDie australische Aconex Limited, Anbieter einer mobilen und cloud-basierten Projektplattform für die weltweite Bauwirtschaft, übernimmt die Conject Holding GmbH, die mit Software und Dienstleistungen für das Bauprojekt- und Immobilienmanagement sowie CAFM-Software in Europa und weiteren Regionen tätig ist. Das Transaktionsvolumen liegt bei rund 65 Mio. Euro. Die Übernahme soll zum 31. März vollzogen sein.

Mit der Übernahme will Aconex nach eigenen Angaben seine Marktanteile und das Anwendernetzwerk in Europa vergrößern und die Stellung des Unternehmens als Marktführer nach Umsätzen im Weltmarkt für cloud-basierte Lösungen für das Bauprojektmanagement einnehmen. Dazu trage insbesondere die Präsenz von Conject in den größten europäischen Märkten der Bau- und Infrastrukturbranchen Deutschland, UK, Frankreich und Russland bei. Dr. Ralf Händl, CEO von Conject, erwartet durch die Übernahme langfristiges Wachstumspotenzial und zusätzlichen Mehrwert für die gemeinsamen Kunden.

Wer ist Aconex?

Aconex wurde 2000 in Melbourne gegründet und verbindet Teams projektübergreifend und weltweit bei Bauprojekten, sowohl in der Infrastrukturbranche als auch im Energie- und Rohstoffsektor. Die Aconex Cloud-Projektplattform und das Lösungsportfolio unterstützen die Anwender in allen Projektphasen – beginnend mit der Machbarkeit, Planung und Ausschreibung über Design und Bau bis zur Übergabe in den Betrieb sowie bei der Wartung. Darüber hinaus unterstützt die Plattform die projektübergreifende Zusammenarbeit mit Building Information Modeling (BIM). Aconex ist mit rund 500 Mitarbeitern in 41 Niederlassungen in 22 Ländern weltweit tätig und betreut über 4 Mio. Anwender mit mehr als 1,7 Mrd. Dokumenten auf seiner Plattform. Im Geschäftshalbjahr 2015 erwirtschaftete Aconex einen Umsatz von umgerechnet 35,7 Mio. Euro bei einem EBITDA von ca. 4,74 Mio. Euro.

Fakten zu Conject

Mit Hauptniederlassung in München beschäftigt Conject derzeit rund 210 Mitarbeiter in zwölf Büros in neun Ländern. Das Unternehmen hat zahlreiche große und komplexe Bau- sowie Infrastrukturprojekte in Europa, im Mittleren Osten, in Asien und anderen Regionen unterstützt und hat einen Kundenstamm von mehr als 670 Immobilieneigentümern und -betreibern, Bauunternehmern sowie Nutzern in rund 50 Ländern. In dem Geschäftsjahr 2015 erzielte Conject einen Umsatz von 24,5 Mio. Euro und ein Ergebnis von 0,8 Mio Euro vor Steuern (EBITDA). Conject bietet Software und Dienstleistungen zum Management von Schlüsselprozessen für den kompletten Immobilienlebenszyklus – von der Planung über den Bau bis hin zum Betrieb. Für das Facility Management bietet Conject die CAFM-Software conjectFM an.

Detaillierte Angaben zu Conject und der CAFM-Software conjectFM finden Sie in unserer frei zugänglichen CAFM-Software-Datenbank unter:
www.facility-manager.de/marktuebersicht/markt-cafm-software/

Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , , , , , , , , ,

facility-manager.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen »

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close