CWS-boco und Initial schließen sich zusammen

CWS-boco und Initial arbeiten künftig eng zusammen. Bild: CWS-boco

Seit 30. Juni 2017 gehören CWS-boco und Initial offiziell zusammen. Beide Unternehmen sind international agierende Serviceanbieter im Bereich Berufskleidung, Waschraumhygiene und Reinraum. Ziel des Joint Venture ist es, europaweiter Marktführer zu werden. Die EU-Kommission gab nun ihre Zustimmung für die Fusion auf den europäischen Märkten. Dadurch entsteht nun ein Unternehmen, das in 16 europäischen Ländern mit rund 10.800 Mitarbeitern tätig ist und laut Pressemitteilung einen Umsatz von etwa 1,1 Mrd. Euro erwirtschaften wird. CWS-boco bringt dabei sein komplettes Geschäft in 16 Ländern ein, Initial 10 Landesgesellschaften in Zentraleuropa. Bis auf Weiteres führen CWS-boco und Initial dabei ihr Geschäft innerhalb ihrer Organisation fort.

Den Zusammenschluss leitet CEO Thomas Schmidt unter dem Dach der CWS-boco Gruppe. Er übernimmt die Funktion von Max Teichner, der im April angekündigt hatte, das Unternehmen nach Beginn des Joint Ventures zu verlassen. Schmidt ist Vorstandsmitglied des Gesellschafters Haniel und wird zukünftig die Führung des neuen Joint Ventures übernehmen.