Gefahrenmeldeanlagen für Eindringlinge in öffentlichen Gebäuden

Ende Oktober 2019 hat das Bundesministerium des Innern für Bau und Heimat (BMI) die Empfehlung „Planung, Bau und Betrieb von Gefahrenmeldeanlagen für Einbruch, Überfall und Geländeüberwachung in öffentlichen Gebäuden“ für den zivilen Bundesbereich als technische Arbeitshilfe eingeführt. Die neue Empfehlung „EMA/ÜMA 2019“ (Nr. 153) stammt vom Arbeitskreis Maschinen- und Elektrotechnik staatlicher und kommunaler Verwaltungen (AMEV) und ersetzt die „EMA/ÜMA 2012“ (Nr. 118). Im Rahmen der Überarbeitung ergänzte der AMEV die Arbeitshilfe um eine editierbare Checkliste zur Bedarfsermittlung und Nutzerberatung. Neu sind auch Erläuterungen zum Notfall- und Gefahrenreaktionssystem (NGRS). Gründe für die überarbeitete Version sind Weiterentwicklungen in der Technik, wie beispielsweise die zunehmende Datenübertragung durch IP bei der Alarmmeldung, sowie neue Normen (insbesondere DIN VDE 0833-1, DIN VDE 0833-3 und DIN EN 50131-1). Ob die Empfehlung den spektakulären Einbruch in das Grüne Gewölbe in Sachsen hätte verhindern können, ist leider nicht zu klären.

Die Empfehlung können Sie in unserem Downloadbereich kostenlos herunterladen:

www.facility-manager.de/downloads/ema-uema-2019