Elblandklinik geht Partnerschaft mit Caverion ein

Ost-Ansicht der erneuerten Elblandklinik in Riesa. Bild: Elblandkliniken Stiftung & Co. KG

Caverion Deutschland verantwortet den gebäudetechnischen Ausbau des Elblandklinikums im sächsischen Riesa für ca. 5 Mio. Euro. Der Vertrag umfasst die Gewerke Heizung, Sanitär und Kältetechnik. Anschließend soll das Unternehmen die Wartung der Anlagen für fünf Jahre übernehmen. Auftraggeber ist die Elblandkliniken Stiftung & Co. KG.  Die Installationsarbeiten durch Caverion haben bereits im Januar 2017 begonnen und sollen 2021 abgeschlossen sein. Der Wartungsvertrag läuft dann bis 2026.

Insgesamt soll das zehnstöckige Gebäude aus den 1970er Jahren umfassend saniert werden, daneben entsteht ein zweigeschossiger Neubau, der unter anderem Notaufnahme, Radiologie, Dialyse, Herzkatheterlabor, Archiv und Werkstatt beherbergen wird. Die Bruttogeschossfläche umfasst insgesamt ca. 19.000 m2. Um- und Neubau erfolgen bei laufendem Klinikbetrieb.