Mittwoch, 28. Februar 2024

Engie integriert RLT-Anlagen in neuem Merck-Forschungszentrum

Das Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck hat die nachhaltige Weiterentwicklung seines Headquarters in Darmstadt geplant und dafür Engie Deutschland mit der Ausführung der raumlufttechnischen Anlagen (RLT) beauftragt. Das sogenannte Translational Science Center (TSC) soll ab 2025 Raum für mehr als 500 Personen bieten.

Bei der Planung und Umsetzung der Raumlufttechnik setzt Engie in allen Anlagen auf Wärmerückgewinnung in einem Kreislaufverbundsystem. Der ganzheitliche Ansatz basiert auf Photovoltaik, Geothermie und Wärmepumpentechnik. Die Anlagen sind auf einen Niedertemperatur-Betrieb optimiert. Die eingesetzte Technologie erfüllt die Voraussetzungen der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) und die Anforderungen an eine hundertprozentige Außenluftversorgung der Labore

Das ist nicht der erste Auftrag für Engie: Bereits 2016 hat das Unternehmen die Gewerke Heizung, Kälte, Sanitär, Sprinkler, RLT und technische Gase in einem großen Forschungsgebäude von Merck umgesetzt.

NEUESTE BEITRÄGE