Montag, 4. März 2024

Laura Beck gewinnt GEFMA Förderpreis 2023

Laura Beck von der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfenbüttel hat den diesjährigen GEFMA-Förderpreis gewonnen. Sie erhielt die Auszeichnung für ihre Masterarbeit „BIM@FM – Analyse der Anforderungen an BIM-Daten zur zielgerichteten Anwendung von BIM-Modellen im Facility Management“.

Andrea Gerg von der Bayerische Akademie für Außenwirtschaft in München errang mit ihrer Projektarbeit zur „Einführung eines CAFM-Systems bei der Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen“ den 2. Förderpreis.

Der 3. Förderpreis ging an Carola Wünsch, die eine Projektarbeit zur „Erarbeitung von Standards für Bestandsdokumentationen nach Umbau/Sanierung/Modernisierung von Gebäuden als Anwendungsrichtlinie im Unternehmen BEHALA mit Berücksichtigung von Aspekten des Facility Managements“ bei der KG Protektor in Hamburg geschrieben hat. Diese Förderpreise sind mit 100 Euro dotiert, die es auch für die drei Sonderpreise gab.

Cosima Zickgraf von der RPTU Kaiserslautern-Landau erhielt einen Sonderpreis in der Fachkategorie Personalbemessung für ihre Bachelorarbeit „Entwicklung und Validierung von Kennzahlen für die Personalbemessung bei CAFM-Systemen zur Nutzung bei Digitalisierungsprojekten des Immobilien- und Facility Managements“.

In der Fachkategorie Key Account Management setzte sich Laura Huvermann mit ihrer Masterarbeit „Implementierung eines internationalen Key Account Managements innerhalb der SPIE Gruppe am Beispiel eines Logistikkunden unter besonderer Berücksichtigung von kundenspezifischen KPIs“ durch, die sie an der Hochschule Ruhr West in Mühlheim an der Ruhr eingereicht hat.

Und Marco Stolle von der TH Nürnberg Georg Simon Ohm entschied den Wettbewerb in der Fachkategorie Gebäudeautomation mit seiner Masterarbeit „Gebäudeautomation in den städtischen Schulgebäuden der Hanse- und Universitätsstadt Rostock – Beitrag der Nutzer und der Technik zum Ziel der Klimaneutralität bis 2035“ für sich.

Während der 1. Platz des GEFMA-Förderpreises mit 3.000 Euro dotiert ist, erhalten die übrigen Preisträger jeder 1.000 Euro. Die Preise für Hochschulabschlussarbeiten verleiht gefma bereits seit 26 Jahren. In diesem Zeitraum wurden rund 155 Absolventen von ca. 45 Hochschulstandorten ausgezeichnet und insgesamt etwa 200.000 Euro an Sponsorengeldern ausgeschüttet.

 

 

NEUESTE BEITRÄGE