GEFMA: Studie zur Nachhaltigkeit im Facility Management

Um herauszufinden, inwieweit das Facility Management seinen Beitrag zur Nachhaltigkeit verbessern kann, hat die Unternehmensberatung Roland Berger Mitgliedsunternehmen des GEFMA im Frühherbst 2020 befragt und gemeinsam mit dem Verband nun die Studie „Bedeutung und Rolle des Facility Managements zur Steigerung der Nachhaltigkeit, insbesondere der Energie- und Ressourceneffizienz im Bau-/Immobiliensektor“ veröffentlicht. In der Studie zeigte sich, dass erneuerbare Energien, Energieeffizienz und verändertes Nutzerverhalten die wichtigsten Hebel auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit bilden. Neue Leistungsangebote sollen dabei den Markt in den Bereichen Beratung & Analyse, Planung und Betrieb verändern. Die Themen Daten, IoT, digitale Plattformen und Software-Anwendungen werden im Zuge dessen die Anforderungen und auch die Services neu definieren. Das Ergebnis: Nachhaltigkeit ist ein Thema für das Top-Management und muss in der Unternehmensstrategie verankert werden.

Mit der Neuausrichtung der Nachhaltigkeit unter der neuen Dachmarke SustainFM machte der GEFMA im Oktober 2020 bereits einen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit in der Branche.

Die gesamte GEFMA 982 Facility Management und Nachhaltigkeit zur Studie kann im Shop auf www.gefma.de für Mitglieder kostenfrei heruntergeladen werden. Für Nicht-Mitglieder kostet sie 59 Euro.

Weitere spannende Informationen rund um das Thema Nachhaltigkeit, Klimaschutz und FM lesen Sie in der Ausgabe 12 von „Der Facility Manager“, die Ende November erscheint. Sichern Sie sich Ihre Ausgabe und holen Sie sich unser Testabo unter www.facility-manager.de/testabo