Kötter will digitale Geschäftsfelder ausbauen

Mit den Möglichkeiten der Digitalisierung will Kötter Services sein Kerngeschäft rund um infrastrukturelle Gebäudedienste aus Security, Cleaning und Personal Service stärken und neue Geschäftsfelder erschließen.

Dies kündigte die Dienstleistungsgruppe mit der Veröffentlichung der Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 an. Dabei verzeichnete die Kötter Unternehmensgruppe eine leichten Umsatzrückgang. Der Gruppenumsatz belief sich 2018 auf 540 Mio. Euro (Vorjahr 549 Mio. Euro), die Beschäftigtenzahl blieb mit 18.500 nahezu konstant.

„Wir haben uns in einem äußerst schwierigen Marktumfeld, das von immer massiverem Wettbewerbs- und Preisdruck getrieben wird, weiter erfolgreich behauptet“, betonte Verwaltungsrat Friedrich P. Kötter. „Die nach einigen überproportionalen Wachstumsjahren zu verzeichnende Normalisierung hatte sich bereits im Vorjahr abgezeichnet. Sie ist notwendig, um unser gesundes wirtschaftliches Fundament dauerhaft zu sichern und unsere Strukturen zukunftsfest zu machen. Denn Wachstum ist kein Selbstzweck und gibt es bei uns nicht um jeden Preis!“ Vor dem Hintergrund des wachsenden Arbeitskräftemangels wolle die Kötter Gruppe künftig noch stärker prüfen, welche Kunden am effizientesten und besten unterstützt werden können.

Security

Die Sparte Security verzeichnete Auftragserweiterungen bei Bestandskunden speziell in Industrie, Schiffbau und bei der öffentlichen Hand und sicherte sich Neuaufträge u. a. im Messe- und Veranstaltungssektor. Damit habe das größte Familienunternehmen der Branche seine Positionierung als Partner sowohl für komplexe Systemlösungen als auch für anspruchsvolle Spezialdienste konsequent fortgesetzt.

Cleaning

Eine „äußerst positive Entwicklung“ habe die Sparte Cleaning verzeichnet, die sowohl auf Neuaufträgen als auch auf Auftragserweiterungen basierte. Die Zahl der betreuten Kundenobjekte stieg um rund 8 Prozent, teilte Kötter mit. Gleichzeitig forcierte auch Kötter Cleaning die Digitalisierungsstrategie: etwa durch onlinegestützte Qualitätskontrollen, die Auftraggebern in Echtzeit Transparenz über die Reinigungsstandards verschaffen.

Personal Service

Die Sparte Personal Service konnte ihre Position am Markt festigen und bestätigt als Qualitätsdienstleister damit u. a. die Bedeutung der Zeitarbeit als flexibles Ins-trument für die deutsche Wirtschaft.

Ausbildung und Digitalisierung

Im Bereich Aus- und Weiterbildung stieg das Gesamtvolumen 2018 in der Kötter Unternehmensgruppe, die in diesem Jahr ihren 85. Geburtstag feiert, erstmals auf über eine Million Stunden.

Eckpfeiler der Digitalisierungsstrategie sind die Beteiligung an dem auf Video- und Cloud-Management spezialisierten Schweizer Anbieter Morphean SA sowie die strategische Partnerschaft mit der F24 AG, einem Unternehmen für web-basierte Lösungen im Bereich Alarmierung und Krisenmanagement. Und in der Ende 2017 gestarteten Hightech-Leitstelle wurden erstmals über 30 Millionen Meldungen bearbeitet.

Robert Altmannshofer