Leichtes Wachstum für Dorfner

Die Dorfner Gruppe hat im Pandemie-Jahr 2020 trotz Widrigkeiten ein leichtes Wachstum verzeichnen können und mit einem Betriebsergebnis über der „schwarzen Null“ abgeschlossen. Der Gruppen-Umsatz ist dabei auf 268,5 Mio. Euro (2019: 265,6 Mio. Euro) gestiegen. Solide hat sich außerdem das Gebäudemanagement entwickelt. Mit 23,3 Mio. Euro wurde das Vorjahresniveau (23,0 Millionen Euro) leicht übertroffen. „Gebäude und Gebäudetechnik müssen auch in Pandemiezeiten gepflegt und gewartet werden“, meint Peter Engelbrecht, Gesamtgeschäftsführer der Dorfner Gruppe. Hauptumsatzträger ist nach wie vor der Bereich Gebäudereinigung. Hier konnte im vergangenen Geschäftsjahr wieder die 200-Mio.-Euro-Marke übertroffen werden.

Die hygienische Reinigung

„Glücklicherweise konnten wir in der Reinigung einen großen Teil des Umsatzeinbruches, zum Beispiel in schulischen Einrichtungen oder Thermen, durch zusätzliche Leistungen in systemrelevanten medizinischen Bereichen abfedern,“ erklärt Engelbrecht weiter. Denn ein wichtiger Aspekt im Zuge der Pandemie gewann an Bedeutung: die hygienische Reinigung und die Desinfektion. Insgesamt erhöhte sich der Umsatz in diesem Geschäftsbereich auf 207,0 Mio. Euro (2019: 200,7 Mio. Euro).

Im Krankenhaus

Dabei spielte die Reinigung in Krankenhäusern eine erhebliche Rolle, auch im Kontext der Sicherheit für die Dorfner-Mitarbeiter, da auch sie in Zimmern mit (Covid-)Patienten bei der Reinigung in Kontakt standen, wie Karlheinz Rohrwild, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorfner in der Online-Presse-Konferenz zum Dorfner Geschäftsjahr 2020 am 27. Mai 2021 erläuterte. Für ihn erlebte die Reinigung dadurch einen Aufschwung: „Die Arbeit hat durch Corona auf jeden Fall einen ganz neuen Wert erfahren“, sagt Rohrwild. Um die Sicherheit der Dorfner-Mitarbeiter zu gewährleisten wurden sie genauso geschützt wie die medizinischen Pfleger, das bedeutet Masken, Anzüge, Handschuhe usw.

Einbußen im Catering-Bereich

Der Unternehmensbereich Catering war von der Pandemie und ihren Auswirkungen besonders betroffen. Hier ging der Umsatz von 41,9 auf 38,2 Mio. Euro zurück. Auch Alternativen wie Speisen „To-Go“ konnten die Umsatzeinbußen nicht auffangen. Hier fiel hauptsächlich der Gesundheitssektor ins Gewicht: „Die einzige stabile Komponente war in 2020 die Patientenversorgung in den Krankenhäusern und die Verpflegung in den Alten- und Seniorenheimen“, gibt Engelbrecht an.

Die Mitarbeiter

Die Zahl der Mitarbeiter bei Dorfner liegt bei 10.605. Zum Stichtag am 31. Dezember 2020 befanden sich 28 junge Menschen in der Ausbildung, davon zwölf Bürokaufleute, 13 Gebäudereiniger, zwei Köche und jeweils eine Stelle für Dialogmarketing und Elektroniker für Betriebstechnik. Von all den Beschäftigten verzeichnete das Unternehmen 534 Erkrankte im gesamten Zeitraum von März 2020 bis Mai 2021. Insgesamt haben 230 Mitarbeiter das Unternehmen unabhängig von der Pandemie verlassen.

Ausblick 2021

Positiv zeigt sich Engelbrecht mit Blick auf das aktuelle Geschäftsjahr: „Das Jahr hat gut begonnen. Wir konnten einige größere Neuaufträge abschließen und sind in weiteren hoffnungsvollen Verhandlungen. Trotz der nach wie vor schwierigen Rahmenbedingungen bin ich zuversichtlich, dass gerade nach der Pandemie wieder mehr Bewegung in alle Bereiche der Wirtschaft kommt. Vor allem, wenn jetzt tatsächlich das Impftempo erhöht und für uns alle damit das Licht am Ende des Tunnels immer sichtbarer wird.“

Dorfner zur Impfung

Um die Bedeutung des Impfens deutlich zu machen und die Impfbereitschaft innerhalb des Unternehmens zu fördern, startete die Dorfner Gruppe im April eine Aufklärungskampagne. Peter Engelbrecht: „Dabei sehen wir vor allem in der detaillierten Information rund um die Impfung einen guten Weg, um in unserem Unternehmen eine möglichst hohe Impfquote zu erzielen.“ Mit einer Sonderausgabe der Kunden- und Mitarbeiterzeitschrift „con[takt“ macht der Gebäudedienstleister deshalb auf die Chancen der Impfung gegen COVID-19 aufmerksam und klärt über mögliche Risiken und Nebenwirkungen auf.

Weitere Kennzahlen und Informationen zur Dorfner Gruppe finden Sie in unserer Datenbank für Facility Services Anbieter unter www.facility-manager.de/facility-services