Sicherheitswirtschaft wächst um über 20 Prozent

Im Rahmen einer Pressekonferenz hat BDSW-Präsident Gregor Lehnert bekannt gegeben, dass die privaten Sicherheitsdienste im vergangenen Jahr einen Umsatzzuwachs um 23,8 Prozent, von 6,96 (2015) auf 8,62 Mrd. Euro, verzeichneten. Nachdem bereits im Jahr 2015 ein deutlicher Anstieg der Beschäftigten- und Umsatzzahlen aufgrund der Flüchtlingssituation erreicht wurde, prognostizierte der BDSW für das Folgejahr Zuwächse von rund fünf Prozent – diese Erwartung wurde allerdings weit übertroffen. Die Branche beschäftigt nach diesen neuen Zahlen bundesweit nunmehr rund 270.000 Beschäftigte in den unterschiedlichsten Bereichen, ein Plus von 20.000 neuen Stellen. Am 1. Mai 2017 habe es außerdem noch 12.000 offene Stellen gegeben.