Strabag PFS übernimmt BAM FS und kündigt weitere Zukäufe an

Die Strabag Property and Facility Services GmbH (Strabag PFS) hat am 1.4.2021 im Rahmen eines Asset Deals den Geschäftsbetrieb der BAM Facility Services GmbH (BAM FS) erworben. Der 2007 gegründete Dienstleister mit Sitz in Hallbergmoos bei München erzielte im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz in Höhe von rund 4 Mio. Euro. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Leistungsspektrum der BAM FS umfasst technische und infrastrukturelle Services. Dazu gehören insbesondere die Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung von gebäudetechnischen Anlagen sowie Anlagen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) für Gewerbe-, Infrastruktur- und Wohnimmobilien. Die insgesamt 40 Mitarbeitenden werden von STRABAG PFS übernommen.

„Mit dem Erwerb der BAM FS bauen wir unsere Eigenleistungstiefe und unser Kundenportfolio in Bayern weiter aus. Die Akquisition passt hervorragend zu unserer Strategie, in unseren Kernmärkten profitabel und nachhaltig zu wachsen“, erklärt Marion Henschel, stellvertretende Vorsitzende der STRABAG PFS-Geschäftsführung. Sie ist in der Dienstleistungssparte des Strabag-Konzerns für alle M&A-Aktivitäten, für Finanzen und für Digitalisierung zuständig. Ziel von Strabag PFS sei es, sowohl das technische Leistungsangebot als auch die regionale Präsenz durch weitere Zukäufe in den nächsten Monaten zu stärken.

Ausführliche Informationen zu den Kennzahlen und Tätigkeitsbereichen von Strabag PFS finden Sie in unserer Marktübersicht der Facility Services Anbieter.