TME-Studie: Integriertes Facility Management

TME Associates hat eine Studie veröffentlicht, die Trends, Ansätze und Beispiele aufzeigt, wie durch Integriertes Facility Management (IFM) Leistungsqualität und Zufriedenheit gesteigert sowie Kosten im Unternehmen gespart werden können.  

In der aktuellen Studie „Integrated Facility Management 2020“ zeigt die Münchener Real Estate Beratung TME Associates (TME) Trends, Ansätze und Best-Practice-Beispiele auf, wie durch Integriertes Facility Management (IFM) die Potenziale eines Unternehmens ausgeschöpft werden können. Dafür gaben 50 deutsche und internationale Nutzer-Unternehmen Informationen zu ihren Erfahrungen mit integrierten Facility Management-Vergaben preis. Zudem erfolgte eine Analyse und Bewertung von Best-Practice-Beispielen verschiedener FM-Dienstleister. Das Ergebnis gab Aufschluss über den Reifegrad des IFM im deutschen Markt und ergab Ansätze für ein IFM-Idealmodell. Außerdem konnten Daten über die Dienstleister-Steuerung in Unternehmen erhoben und die Potenziale für ein verbessertes IFM eingesehen werden.

Unzufrieden mit Organisation und Dienstleister

Ein weit verbreitetes Problem des IFM besteht laut Studie aber darin, dass Firmen mit der vorhandenen FM-Organisation und den beauftragten FM-Dienstleistern unzufrieden sind. IFM-Modelle sollen helfen, nehmen auch an Bedeutung zu, aber noch haben erst 20 Prozent der Unternehmen konkrete Kosteneinsparungen in den Verträgen mit ihren FM-Dienstleistern verankert. Doch Unternehmen wissen häufig nicht, welche nachhaltigen und integrierten FM-Lösungsansätze möglich sind. Laut TME ist eine konsequente und intelligente Bündelung von ausgewählten Leistungen über mehrere Standorte hinweg mit der Ziel-Verankerung in den FM-Verträgen („Saving Glidepath“) ein erfolgreicher Ansatz.

Um vertraglich fixierte Potenziale und Synergien zu erkennen und sie nachhaltig zu gestalten ist eine zentrale Steuerung auf Auftraggeberseite essenziell. Dabei soll der Fokus auf der Leistungsobjektivierung durch Transparenz, KPI und BI-Systeme liegen. Integrierte Vergaben können ein effektives Modell sein, um die Leistungsqualität und Zufriedenheit in einem Unternehmen zu steigern und Kosten einzusparen. Durch Einbindung des lokalen Managements wird eine hohe Akzeptanz an den Standorten und damit der größtmögliche Nutzen für das Unternehmen erreicht.