ULI-Projekt zur Dekarbonisierung

Für die Umwelt: ULI hat ein Projekt gestartet, dass die Dekarbonisierung der Immobilien vorantreiben soll. Bild: malp/stock.adobe.com
Für die Umwelt: ULI hat ein Projekt gestartet, dass die Dekarbonisierung der Immobilien vorantreiben soll. Bild: malp/stock.adobe.com

Das Urban Land Institute (ULI) hat in Partnerschaft mit mehreren Immobilienunternehmen – darunter Allianz Real Estate, Catella, Hines, Redevco und Schroders Capital – das neue Projekt „Fast-track to Decarbonisation“ ins Leben gerufen. Dieses soll die Immobilienwelt dabei unterstützen, schneller klimaneutral zu werden. Dafür wird der Ansatz der Immobilienbranche in Bezug auf Netto-Null-Emissionen analysiert und konsolidiert, der Fortschritt und die Auswirkungen der Rahmenbedingungen bewertet und Lücken sowie Hindernisse identifiziert. Daraus soll ein Fahrplan entstehen, der in Zusammenarbeit mit Mietern, der Versicherungsbranche, der Energiewirtschaft und Anbietern von Infrastruktur sowie Mobilität zur Dekarbonisierung beiträgt. Dieser Fahrplan wird offiziell auf einem Hybrid-Gipfel im Sommer 2022 vorgestellt, dem mindestens zwei Beratungspanels folgen werden.

Zum Programm

Der Forschungsteil des einjährigen Projekts umfasst eine Überprüfung bestehender Literatur und Branchenleitfäden anderer Organisationen, eine Umfrage unter ULI-Mitgliedern, um Beiträge zu Hindernissen, Problemen und angewandten Lösungen zu erhalten, sowie Interviews mit Dekarbonisierungsexperten aus der Immobilienbranche. Zudem wird es ein Programm mit lokalen und internationalen, multidisziplinären Workshops, runden Tischen und Webinaren geben, um das Bewusstsein zu schärfen und Beiträge von ULI-Mitgliedern und der gesamten Branche zu sammeln.

Zu den weiteren Initiativen gehört das 2009 gegründete ULI Greenprint Center, ein weltweites Bündnis von mehr als 50 führenden Immobilieneigentümern und Finanzinstituten mit einem verwalteten Vermögen von 1,3 Bio. US-Dollar, das sich der Verbesserung der Umweltleistung von Gebäuden durch den Austausch von Best Practices und Leistungsdaten verschrieben hat. Als dritte Initiative fungiert ULI Net Zero Imperative, die die globale Dekarbonisierung auf Stadtebene beschleunigen will.