Schneider Electric bringt Velux dem „Null CO2“-Ziel näher

Die Velux Gruppe und Schneider Electric sind eine erweiterte Partnerschaft eingegangen. Diese unterstützt Velux beim Erreichen des Unternehmensziels: die CO2-Neutralität bis 2030. Bereits bis 2023 soll der Hersteller von Dachfenstern im Rahmen der dreijährigen Partnerschaft das Äquivalent von 100 Prozent erneuerbarem Strom beziehen. Darauf aufbauend wird Schneider Electric ein globales Programm mit „Null-CO2“-Aktionsplänen für jeden einzelnen Standort der Velux Gruppe entwickeln. Damit werden u. a. der Ressourcenverbrauch reduziert und die Kapazität erneuerbarer Energien erhöht. Klimaneutralität auf Lebenszeit hat sich die Gruppe bis zum 100-jährigen Jubiläum im Jahr 2041 auf die Fahnen geschrieben.

Schneider Electric, spezialisiert auf die digitale Transformation von Energiemanagement und Automatisierung, wird ein globales Dekarbonisierungsprogramm mit folgenden Punkten entwickeln:

  • Energiebewertung aller Werksstandorte der Velux Gruppe; Entwicklung und Umsetzung von Null-Emissions-Aktionsplänen
  • Unterstützung des „Energy Excellence“-Programms der Velux Gruppe gemäß ISO50001, Verbesserung der Energieeffizienz, Ausbau der Kapazitäten für erneuerbare Energien
  • Implementierung eines globalen Überwachungssystems durch den „EcoStruxure Resource Advisor“ von Schneider Electric zur Messung und Analyse des Energieverbrauchs