Verbrauchskennwerte-Studie: Techem-Analyse zur Energieeffizienz

Die Statistik zeigt, dass der Anteil fossiler Energieträger im vergangenen Jahrzehnt stagnierte. Bild: Techem
Die Statistik zeigt, dass der Anteil fossiler Energieträger im vergangenen Jahrzehnt stagnierte. Bild: Techem

Der Serviceanbieter Techem hat im Rahmen einer Pressekonferenz auf der Expo Real am 4. Oktober 2022 die Verbrauchskennwerte-Studie 2021 (VKW-Studie) vorgestellt. Diese besagt, dass noch immer circa 52 Prozent der Wohnungen in Deutschland mit Erdgas beheizt werden, und gibt einen Einblick in die aktuelle Ist-Situation auf dem Immobilienmarkt. Die Studie basiert auf der Auswertung und Analyse von Daten zu Endenergie- und Wasserverbrauch sowie Kosten für Heizung und Warmwasser aus 2,1 Mio. deutschen Wohnungen in rund 176.000 Mehrfamilienhäusern.

Bedarf und Potenziale

Ein erheblicher Bedarf und ein ebenso starkes Potenzial für die Erneuerung oder den Umstieg auf effiziente Technologien liegt u.a. in der Wärmerzeugung. So ist ein Drittel der Anlagen älter als 25 Jahre und entsprechend ineffizient. Das ergab die Auswertung von rund 92.000 aktuell erstellten Energieausweisen. Durch ein kontinuierliches Heizungsmonitoring und eine optimierte Betriebsführung kann die notwendige Effizienzsteigerung in der Wärmeerzeugung um etwa 15 Prozent erreicht werden. Eine optimale Dämmung der Gebäudehülle ermöglicht Einsparungen von 30 bis 50 Prozent und auch durch das richtige Nutzerverhalten u.a. beim Lüften, können bis zu 15 Prozent der Verbräuche reduziert werden. Außerdem zeigt die Studie, dass das Einsparpotenzial von Wärmepumpen im Bestand sogar bei 50 Prozent liegt. Dr.-Ing. Arne Kähler, Leiter des Techem Research Institute on Sustainability (Trios) und einer der Autoren der Studie, sieht das Ziel darin, Energie mit durchdachten digitalen Lösungen einzusparen, erneuerbare und CO2-neutrale Energiequellen sowie die dafür erforderlichen Infrastrukturen auszubauen und zu etablieren.

Die Verbrauchskennwerte-Studie von Techem finden Sie unter www.techem.de/verbrauchskennwerte