Home » Aktuelles

Dena kürt Spie-Kundenprojekt

27. November 2017 – 11:07
Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (Dena) zeichnete den Hersteller von Depositionsanlagen für die Halbleiterindustrie, Aixtron SE, mit dem Energy Efficiency Award 2017 aus– einem Kundenprojekt von SPIE.

Bild v.li.: Andreas Kuhlmann (Vorsitzender der dena-Geschäftsführung), Peter Antic (Geschäftsführer der SPIE Energy Solutions GmbH), Dr. Felix Grawert (Vorstand AIXTRON SE), Karl-Heinz Göbbels (Leiter Facility Management AIXTRON SE) und Thorsten Herdan (Abteilungsleiter Energiepolitik − Wärme und Effizienz im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)
Bild: dena, Deutsche Energie-Agentur

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (Dena) zeichnete den Hersteller von Depositionsanlagen für die Halbleiterindustrie, Aixtron SE, mit dem Energy Efficiency Award 2017 aus. Der Preis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert und wird einmal im Jahr vergeben. Er zeichnet Projekte aus, die die Energiewende besonders wirkungsvoll voranbringen.

Unter den zwölf nominierten Wettbewerbsbeiträgen waren 2017 zwei Kundenprojekte von SPIE nominiert. Der Multitechnik-Dienstleister der Bereiche Energie und Kommunikation implementierte gemeinsam mit Aixtron in dessen Unternehmenszentrale in Herzogenrath ein Bündel von Energieeffizienzmaßnahmen. Im Ergebnis senkten die Maßnahmen den Strom- und Gas-Verbrauch um mindestens 74 Prozent, was Einsparungen von über 200.000 Euro pro Jahr entspricht.

Im Einzelnen wurden im von der Dena gekürten Projekt die Hydraulik und Regelungstechnik weiter entwickelt, die Volumenströme und der Einsatz Rückkühlwerke optimiert, die hydraulischen Widerstände reduziert, die Nutzung von Abwärme ausgebaut sowie eine Wärmepumpe umgebaut. Ein weiterer Leistungsbestandteil war die Einrichtung eines digitalen Energiemanagementsystems zur ständigen Fernüberwachung des Energieverbrauchs.

Das zweite nominierte Projekt der Kategorie „Energie-Management und -Dienstleistungen“, in das Spie involviert ist, ist das Klinikum am Bruderwald in Bamberg. Dort wurden ebenfalls die gebäudetechnischen Anlagen energie- und kostensparend modernisiert. Unter anderem ist eine neue Kraft-Wärme/Dampf-Kälte-Kopplungsanlage mit 1.067 kW elektrischer und circa 1.200 kW thermischer Leistung installiert. Davon leistet die Dampferzeugung 400 kW. Die Wärme der Blockheizkrafte erzeugt im Sommer maximal 500 kW Kälte.

Print Friendly, PDF & Email

facility-manager.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen »

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close