GEFMA-Förderpreise 2020 digital verliehen

Premiere bei der 23. GEFMA-Förderpreisverleihung: Erstmals sind am 18. Juli die Auszeichnungen in digitaler Form vergeben worden. Aus dem Drees & Sommer-Büro in Stuttgart zeichneten GEFMA-Vorstand Prof. Dr. Markus Lehmann und Bernd Fisel von Drees & Sommer stellvertretend für die Jury in einem Online-Event die live zugeschalteten sechs Gewinner aus. Der traditionsreiche Wettbewerb ist nicht nur ein Türöffner für die individuellen beruflichen Karrieren der Preisträger, sondern auch eine Plattform für die Wissenschaft, betonte Lehmann in seiner Begrüßung. 14 Unternehmen aus der Branche unterstützen den Award als Sponsoren.

Hauptpreis im Bereich Digitalisierung

Der Hauptpreis in Höhe von 3.000 Euro ging an Erika Morosov, Absolventin der Fachhochschule Münster. Sie beschäftigte sich in ihrer Masterarbeit mit der Entwicklung und Anwendung eines Reifegradmodells und Bewertungstools zum Stand der Digitalisierung im Facility Management von Unternehmen. Lehmann lobte die Arbeit als „wissenschaftlich fundiert und mit hohem Anwendungsbezug sowie als wertvollen Beitrag zum Megathema Digitalisierung“.

Weitere Förderpreise von 1.000 Euro wurden verliehen an:

• Fachkategorie Risikomanagement: Philipp Stuiber, TH Nürnberg, „Risikomanagement mit Hilfe von Konformitätslevel in der Leistungsausschreibung im Facility Management“
• Fachkategorie BIM-Strategie: Daniel Thamm, FH Münster, „Entwicklung einer Strategie zur Verwendung von BIM für ein wertschöpfendes Facility Management“
• Fachkategorie Energieeffizienz: Laura Beck, Staatl. Studienakademie Leipzig, „Technische Überprüfung und Modernisierung des vorhandenen Kaltwassersystems zur Raumklimatisierung mit dem Ziel der energetischen Optimierung im Objekt Kramergasse 2-4, Dresden“
• Fachkategorie CO2-Neutralität: Dennis Hepp, FH Münster, „CO2-neutrale Automobilproduktion 2030 – Analysen, Konzepte und Maßnahmen zum Erreichen des Umweltstrategiezieles der kohlendioxid-neutralen Automobilherstellung am Beispiel von Audi Mexico“
• Fachkategorie New Work: Jonas Schelenz, TU Kaiserslautern, „Die Rolle und die Bedeutung des Facility Managements im Rahmen des New Work Konzepts”

Drei Preisträger von der FH Münster

Ein weiteres Novum in der Geschichte der GEFMA-Förderpreise: Erstmals stellt eine Hochschule drei Preisträger. Prof. Dr. Torben Bernhold, Leiter Masterstudiengang Immobilien- und Facility Management der Fachhochschule Münster, war ebenfalls zugeschaltet und freute sich mit seinen Münsteraner Kolleginnen und Kollegen über den Erfolg.

Das zweiteilige Video der Veranstaltung finden Sie hier:
GEFMA-Förderpreisverleihung Teil 1
GEFMA-Förderpreisverleihung Teil 2