Grünes Flüssiggas für die Energiewende

Bis 2045 soll Deutschland treibhausgasneutral werden. Im Auftrag des Deutschen Verbandes Flüssiggas e. V. (DVFG) hat die DBI – Gastechnologisches Institut gGmbH deshalb die Potenziale von grünem Flüssiggas untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass jede zweite Ölheizung in Deutschland (ca. 3,08 Mio. von insgesamt 5,87 Mio.) für einen Betrieb mit Flüssiggas geeignet sind, wodurch der Verbrauch bis 2050 auf 3,7 Mio. t pro Jahr steigen könnte. Bei Flüssiggas-Heizungen ist eine Umstellung sogar ohne technische Anpassungen möglich. Zudem kam das Institut zur Erkenntnis, dass der gesamte Bedarf an grünem Flüssiggas für den Wärmemarkt aus heimischen Quellen bezogen werden könnte.

Was ist Flüssiggas?

Flüssiggas besteht aus Propan, Butan sowie deren Gemischen und wird bereits unter geringem Druck flüssig. Der Energieträger verbrennt CO2-reduziert und schadstoffarm. Flüssiggas wird für Heiz- und Kühlzwecke, als Kraftstoff (Autogas), in Industrie und Landwirtschaft sowie im Freizeitbereich eingesetzt. Grünes Flüssiggas ist klimafreundlich: Bei der Verbrennung wird nur CO2 aus biologischer Herkunft frei, sofern es aus Biogas synthetisiert wurde.

Die Studie zum Download finden Sie hier.