JLL kauft Asset Manager Acrest

JLL_LogoJLL übernimmt die Berliner Acrest Property Group GmbH, Anbieter von Asset Management-Dienstleistungen für Einzelhandelsimmobilien wie Shopping Center, Fachmarktzentren und innerstädtische Geschäftshäuser. Acrest hat mit rund 160 Mitarbeitern einen Auftragsbestand von insgesamt mehr als 1.500 Assets mit einem Portfoliowert von etwa 11,3 Mrd. Euro und einer vermietbaren Fläche von rund 9,1 Mio. Quadratmetern. Hiervon werden mehr als 900 Assets mit einem Portfoliowert von rund 5,1 Mrd. Euro und einer vermietbaren Fläche von etwa 5,2 Mio. Quadratmetern ganzheitlich und langfristig betreut. Für die verbleibenden rund 600 Assets mit einem Portfoliowert von rund 6,2 Mrd. Euro und einer vermietbaren Fläche von etwa 3,9 Mio. Quadratmetern werden Dienstleistungen in den Bereichen Consulting und Underwriting Services erbracht.

Acrest-Gesellschafter bleiben an Bord, Markenname verschwindet

Mit der Übernahme erweitert JLL sein Spektrum um den Bereich Retail Asset Management. Die Gesellschafter von Acrest, Stefan Zimmermann und Matthias Schmitz, werden diesen leiten und an Jörg Ritter, Mitglied im Management Board JLL Deutschland, berichten. Der JLL-Philosophie folgend wird die Marke Acrest nach einer Übergangsfrist in die Marke JLL überführt.