Mapei auf Expansionskurs

In Frankreich hat das Bauchemieunternehmen Mapei durch seine Tochtergesellschaft Mapei France den Kunstharzhersteller Resipoly Chrysor und dessen Tochter Eurosyntec übernommen. Damit verfolgt Mapei seine Internationalisierungs- und Wachstumsstrategie. Die Firma ist seit 1989 in Frankreich vertreten. Für Mapei France arbeiteten 2021 rund 300 Beschäftigte, die einen Umsatz von 116 Mio. Euro erzielten.

Resipoly Chrysor

Das übernommene Unternehmen Resipoly wurde 1958 gegründet. Es entwickelt, produziert und vermarktet Produkte auf Kunstharzbasis für Bodenbeläge, Abdichtungen und den Schutz von Oberflächen für den Bau-, Industrie-, Infrastruktur-, Sport- und Freizeitsektor. Die Tochtergesellschaft Eurosyntec ist auf die Anwendung dieser Materialien spezialisiert. Die französische Gruppe, die rund 100 Mitarbeitende an drei Produktionsstandorten beschäftigt, erwirtschaftete 2021 einen Umsatz von 22 Mio. Euro.