Scan des schiefsten Turms der Welt

Am 19. März hat das Freiburger Start-up Dotscene den gesamten Schiefen Turm von Pisa innen und außen mit einem mobilen 3D-Laserscanner erfasst (siehe Bild). Der 3D-Laserscanner nahm dabei Winkel und Ecken auf und warf einen Blick bis in die Mitte des Turms. Neben dem UNESCO-Welterbe wurden außerdem die gesamte Piazza dei Miracoli und der Dom von außen dokumentiert. Die Messdaten gingen im Nachgang an die Opera della Primaziale Pisana, die sich seit dem Bau des Turms um dessen Erhalt kümmert. Die Daten liefern neue Einblicke in die Baukunst des Mittelalters.