Spacewell trägt deutlich zum Nemetschek-Wachstum bei

Der Softwareanbieter für die Baubranche Nemetschek Group erreichte im Geschäftsjahr 2019 ein Wachstum von 20,7% des Gesamtumsatzes und steigerte dadurch diesen auf 556,9 Mio. Euro bei einem operativen Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 165,7 Mio. Euro. Begründet wird dies mit einem Umsatzplus durch organisches Wachstum und die starke Entwicklung der neu akquirierten Marke Spacewell. Sie ist im Manage & Operate Segment der Gruppe angesiedelt, in der sich auch Spacewell Germany mit iX-Haus, der Software für das Immobilienmanagement, befindet. Das Segment wurde durch die Akquisition der Marke Spacewell deutlich gestärkt. Zudem gehört die niederländische Marke Axxerion seit dem ersten Quartal 2019 zum Bereich. Die Umsätze stiegen von 13,8 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf 38,5 Mio. Euro bei einer EBITDA-Marge von 20,5%.

Für das Jahr 2020 rechnet der Nemetschek-Konzern trotz der Krise mit einer stabilen Entwicklung bzw. leichten Steigerung des Gewinns. Dies liegt an wiederkehrenden Umsätzen aus Serviceerträgen und Subscription, ebenso wie der internationalen Aufstellung und breiten Streuung von Kundengruppen.