Home » Aktuelles, Weiterbildung

Treffpunkt FM – Interview: BIM – BAM – BOOM: Nutzen und Effekte aus der optimierten Planung und Errichtung für den Betrieb

25. Mai 2018 – 08:00

Am 12. Juni 2018 veranstalten TÜV SÜD Advimo, M.O.O.CON und die Fachzeitschrift „Der Facility Manager“ im Dormero Hotel Stuttgart (SI Centrum) gemeinsam die Tagung „Treffpunkt Facility Management – Digitalisierung und Dienstleistungssteuerung“.

Vorträge und Workshops

Diese spricht Verantwortliche aus dem Bereich Corporate Real Estate Management/Facility Management an. In einer Kombination aus Vorträgen und Workshops werden gemeinsam mit den Teilnehmern Chancen und Risiken aktueller Entwicklungen im Facility Management erörtert. Darauf aufbauend werden die wirklichen Nutzbringer identifiziert.

Matthias Mosig, Prokurist, Bereichsleiter Real Estate Consulting & Advisory (RECA), TÜV SÜD Advimo GmbH, referiert auf der Tagung zu BIM – BAM – BOOM: Nutzen und Effekte aus der optimierten Planung und Errichtung für den Betrieb. Bereits im Vorfeld hat er sich unseren Fragen gestellt.

  1. Für Architekten und Bauunternehmen ist Building Information Modeling (BIM) schon ein Standard. Facility Manager sind nun gefragt, ein Building Information Management zu entwickeln. Woran scheitert das bisher?

    Am häufigsten scheitert es daran, dass der direkte und messbare Mehrwert häufig nicht gesehen wird und BIM auf eine reine graphische 3D-Visualisierung beschränkt wird. Aber gleichzeitig scheuen sich viele Unternehmen, den Aufwand und Nutzen des BIM-Informationsgehaltes für die Prozesse durch Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen transparent zu machen.

  2. Gibt es positive Beispiele, bei denen es trotzdem schon funktioniert?

    Es funktioniert in der Regel in den Unternehmen sehr gut, in denen die Zusammenarbeit zwischen Bauabteilung und FM-Abteilung eng verzahnt oder der Bereich Bau ein Teil der FM-Abteilung ist und regelmäßig neu oder umgebaut wird. Hier wird der Mehrwert der laufenden Aktualität der Daten und die Kosteneinsparung für die Betriebsprozesse sofort wirksam.

  3. Was bedeutet diese Entwicklung für den Mittelstand?

    Gerade im industriellen Mittelstand sind diese Voraussetzungen im Rahmen der Expansion mit einer weiteren Integration der Fertigungsplanung häufig gegeben. Hier beschleunigt der Fortschritt der Digitalisierung im Kerngeschäft noch stärker die Implementierung des BIM, um diese Bereiche auch bei Bestandsänderungen reibungslos zu verzahnen.

 

Weitere Referenten und Diskussionsleiter sind:

  • Oliver Vellage, Vorstand GEFMA und Sprecher des AK ipv,
  • Stefan Hanst, Leiter Facility Management, ING DiBa
  • Bernd Obermaier, Head of Facility/Site Management, Dräxlmaier Group
  • Florian Danner, MRICS, Mitglied im Managementteam, Senior Consultant, M.O.O.CON
  • Kai-Uwe Reisner, MSc., MSc., Senior Consultant, M.O.O.CON

Im Rahmen der Veranstaltung präsentieren sich zudem die Start-ups Favendo (Einsatz von Sensorik) und Voxelgrid (Digitalisierung des Bestands).

Treffpunkt FM - jetzt anmelden!

Vollständiges Programm und Anmeldung unter:
www.facility-manager.de/treffpunkt-fm

Veranstalter:
Der Facility Manager TÜV SÜD Advimo M.O.O.CON
Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , , , , , , , ,

facility-manager.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen »

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close