Hybrid Summit: Expo Real 2020 teils physisch, teils digital

Die Expo Real wird am 14. und 15. Oktober 2020 unter dem Titel „Expo Real Hybrid Summit – hybride Konferenz für Immobilien und Investitionen“ als physischer und virtueller Treffpunkt realisiert. Die Messe München entwickelte dafür ein Format, bestehend aus einer Konferenz im ICM – Internationales Congress Center München – sowie einer zeitgleich stattfindenden digitalen Veranstaltung. Der Entschluss fiel angesichts der Covid-19-Pandemie auf der letzten Fachbeiratssitzung der Expo Real. Dabei signalisierten die Branchenvertreter, darunter die Stadt München, Union Investment Real Estate, Deka Immobilien Investment, Aengevelt Immobilien, German Council of Shopping Centers sowie die Verbände ZIA und IVD ihre ausdrückliche Unterstützung für das neue Format. Die Messe München rechnet mit rund 5.000 Teilnehmern vor Ort, je nachdem, was die Behörden zulassen. Inhaltlich wird das Konferenzprogramm in den kommenden Wochen ausgearbeitet.

Das Drei-Säulen-Konzept

Der neue Hybrid Summit basiert auf drei Säulen: Konferenzen, an denen man vor Ort oder über Livestreams teilnehmen kann, buchbare Flächen für Aussteller, sogenannte „Smart Spaces“ mit neun bis 24 qm Fläche, sowie Sonderschauen und Flächen für bestimmte Themen. Im ICM stehen insgesamt 7.000 qm Ausstellungsfläche zur Verfügung.

Die Messe München hatte bereits ein Schutz- und Hygienekonzept für die Expo Real entwickelt, das auch bei dem neuen Konzept umfassend Anwendung finden wird.