Dienstag, 20. Februar 2024

fm.benchmarking Bericht 2023 erschienen

Der fm.benchmarking Bericht 2023 ist erschienen. Er liefert auf 312 Seiten Vergleichsdaten zu 16 Gebäudetypen mit insgesamt 116 Mio. m2 BGF. Die Daten sind in Tabellen und Diagrammen dargestellt und berücksichtigen die DIN 18960 „Nutzungskosten im Hochbau“ und ÖNORM 1801-2 „Bauprojekt- und Objektmanagement – Teil 2: Objekt-Folgekosten“. Das Sonderthema New Work rundet das umfassende Papier ab.

Benchmarking Hilfe für Leser

Auf Basis der erhobenen Daten können Immobilienbetreiber das eigene Portfolio mit ähnlichen Gebäuden aus dem Markt vergleichen. So lässt sich leicht die eigene Position im Kontext durchschnittlicher Nutzungskosten bestimmen. Zugleich können die Angaben dabei helfen, ein individuelles Kennzahlensystem für das eigene Benchmarking zu erstellen.

Die berücksichtigten Gebäudetypen sind in alphabetischer Reihenfolge:

  • Bäder
  • Bürogebäude
  • Feuerwehrgebäude
  • Gemeindezentren
  • Handelsimmobilien
  • Industriegebäude
  • Krankenhäuser
  • Laborgebäude
  • Logistikgebäude
  • Rechenzentren
  • Rehabilitationseinrichtungen (nur Flächenkennzahlen)
  • Sport- und Mehrzweckhallen
  • Unterrichtsgebäude (Schulen, Kindergärten)
  • Veranstaltungsgebäude
  • Verpflegungseinrichtungen
  • Wohnimmobilien

Bezugsquelle und Preis

Der fm.benchmarking Bericht 2023 ist beim Herausgeber rotermund.ingenieure erhältlich. Das Papier kostet 500 Euro, für Mitglieder der Verbände DGNB, gefma, RealFM, IG Lebenszyklus Bau, IFMA Austria, FMA und SVIT FM ist der Bericht vergünstigt für 430 Euro erhältlich. Beide Preise verstehen sich inkl. MwSt. und Versand innerhalb Deutschlands.

 

NEUESTE BEITRÄGE